Gemaltes Bild des Hauses der Vielfalt

Projekte und Kooperationen

Spaziergespräche

Ein Projekt in Kooperation mit der Integrationsagentur und dem Mehrgenerationenhaus

Bei einem Spaziergang kann man leichter miteinander ins Gespräch kommen, ist an der frischen Luft und bewegt sich auch noch. Dies sind Aspekte eines Projekts, welches die Intergrationsagentur Bottrop gemeinsam mit dem Paritätischen und dem Selbsthilfe-Büro in Bottrop auf den Weg bringt, damit ganz unterschiedliche Menschen auch in Zeiten von Corona miteinander ins Gespräch kommen können.


Aktuell werden bis zu 12 ehrenamtliche Spaziergesprächsbegleiter*innen mittels eines niedrigschwelligen Kurskonzeptes geschult, die im Bedarfsfall während der wöchentlich stattfindenden Spaziergänge auf Beratungseinrichtungen oder Selbsthilfegruppen verweisen können und mit einem Rüstzeug an Methoden der Gesprächsführung ausgestattet worden sind. Sie werden einen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren, und sollten ggfs. ein großes Führungszeugnis vorweisen können.

 

An den Spaziergängen, die im Anschluss an die Schulung wöchentlich angeboten werden, kann jede*r der*die möchte teilnehmen. Das könnten zum Beispiel sein: Bürger*innen mit Migrationshintergrund, die wenig Möglichkeiten haben Deutsch zu sprechen - Mütter mit Kindern im Kinderwagen, die Kontakte suchen- Rentner*innen die wenig Kontakte haben oder z.B. eine/n Ehepartner*in der/die nicht mehr gut zu Fuß ist, etc.

 

Sowohl die Schulung der Gesprächs-Pat*innen als auch die Spaziergänge sollen immer unter den aktuell geltenden Schutzmaßnahmen vor Covid-19 durchgeführt werden. Die Schulung finden aktuell digital statt. Sobald es die Lage zulässt, werden die Spaziergänge in Kleingruppen angeboten. Die Spaziergänge starten immer Dienstags um 15.00 Uhr am Martinszentrum.

 

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei der Integrationsagentur Bottrop: Tel. 01639635254, Daniela.vonBremen@ev-kirche-bottrop.de oder dem Selbsthilfe-Büro: Tel.: 02041 23019, selbsthilfe-bottrop@paritaet-nrw.org.


 

 

„Atemmasken selber nähen – für uns und für andere sorgen“

Da ein Miteinander in den Selbsthilfegruppen und damit regelmäßige Treffen seit Beginn der Corona Maßnahmen nicht mehr möglich sind und auch die geplante Projektwoche der Ehrenamtagentur nicht durchgeführt werden konnte, haben sich das Selbsthilfe-Büro und die Ehrenamtagentur an ein neues Projekt gewagt. Mit diesem Projekt möchten wir das solidarische Engagement der Selbsthilfe und der Ehrenamtlichen in dieser vom Corona-Virus betroffenen Gesellschaft auf den Weg bringen, nach dem Motto: „Selbsthilfe: für sich und für andere aktiv sein“.

 

Das Projekt:

Wir besorgen Stoffe und Anleitungen und geben diese an ehrenamtliche Näher*innen weiter.

Die fertigen Masken werden über uns verteilt: An gemeinnützige Vereine, Pflegedienste, Selbsthilfegruppen und Privatpersonen.

 

Unser Aufruf:

Habt ihr eine Nähmaschine zu Hause? Oder kennt jemanden, der jetzt Zeit und Lust hat, sich zu engagieren? Dann meldet Euch beim Selbsthilfe-Büro  oder der Ehrenamtagentur  im Haus der Vielfalt, Gerichtsstr. 3, 46236 Bottrop.

Selbsthilfe-Büro: 02041 23019, selbsthilfe-bottrop@paritaet-nrw.org

Ehrenamt-Agentur: 02041 7717273, info@ehrenamtbottrop.de

 

Ein Überblick:

  • Durch eine großzügige Spende von AmBOTioniert haben wir den Soff finanziert
  • MEWA Textilmanagement hat uns Stoffe gespendet
  • Wer Masken nähen möchte, kann uns informieren, über uns Material bestellen und die fertigen Masken im Haus der Vielfalt abliefern. Für Menschen, die ihre Wohnung zurzeit nicht verlassen möchten, bieten wir einen Liefer- und Abholservice an.
  • Mehr als 30 Ehrenamtliche Näher*innen haben bis heute mehr als 1000 Masken genäht
  • Die Nähanleitung finden Sie unter dieser Adresse: https://www.essen.de/gesundheit/coronavirus_6.de.html